Mein-Heimtier.com
Herzlich Willkommen,

schön dass Du hierher gefunden hast um alle Funktionen dieses Forums nutzen zu können ist es nötig, dass Du dich kostenlos registrierst. Tierfreunde, Schützer, Halter, Züchter, Anfänger, Alte Hasen und jeder der sich für das "Hobby Tier" interessiert ist bei uns Herzlich Willkommen!
Du bist bei uns schon als User angemeldet? Dann klicke auf Login.

Wie intelligent ist Ihr Hund?

Nach unten

Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von Phoenix am Mo März 30, 2009 2:16 am

Dieser Intelligenztest ist ja schon etwas älter und wahrscheinlich dem ein oder anderen bekannt >>Klick<<

Könnt mich da immer wieder weglachen und müsste mit eine großen Skala nach unten fragen "Wie dumm ist mein Hund?"

Jacko findet Leckerlis seit jeher sowas von uninteressant, der würde mich allenfalls mehr oder weniger interessiert oder auch gelangweilt beobachten wenn ich solche Aktionen starte und keine Miene verziehen. Eventuell noch genervt brummen. Würde ich ihn zum Leckerlie schicken würde er hingehen oder nachschauen und dann wiederum mich anschauen - ja und, was soll das jetzt? Und Luna würde ihrerseits Jacko beobachten, und ebenfalls gar nichts tun. Minimale Punktzahl alle beide.

Mit 'ner Pflegehündin, die derart Leckerlie-fanatisch ist, die aber so vertrottelt ist (obwohl Border Collie Mix), die einfach alles umschmeißt, um an das gute Stück zu kommen, egal was, hauptsache man kann's fressen, haben wir das mal versucht, und auch da lagen meine nur daneben und haben ihr zugeschaut. Nur mit der Schnur hat ihr Jacko geholfen und ihr das Ding vorgeholt. Die Hündin ist weder intelligent noch unintelligent, sondern einfach nur verfressen.

Einem Freund von Jacko hat die Besitzerin mal einen Algenball weggenommen und im Sand vergraben. Jacko hat das Ding wieder ausgebuddelt, ist 'ne Runde gerannt und hat's ihm dann beiläufig vor die Füße fallen lassen. Wenn Luna mal abhanden kommt, rennt er sofort los und holt sie zurück. Wenn mir mal wieder das Wasser überkocht und ich krieg's nicht mit, steht er vor mir und jammert irgendwas, bis ich kapier, dass ich da mal schnell nachschauen müsste. Intelligent? Er ist halt äußerst fürsorglich bei allen, die er mag und hat ein Gespür für was andere wollen oder was vielleicht grad nicht in Ordnung ist. Wenn wir mit mehreren unterwegs sind, und jemand hat die obligatorischen Leckerlies dabei, nimmt er nur mit einiger Überredungskunst eins - ums dann dem nächsten Hund neben ihm vor die Schnauze fallen zu lassen. Während Luna lieber nach Kaninchen Ausschau hält.

Da wiederum, kürzlich war einer Bekannten im Garten ein junges Kaninchen aus dem Gehege ausgebüchst und sie hat's nicht mehr gefunden, hat Luna keine halbe Minute gebraucht, bis sie es aufgespürt hat.

Wenn ich hier mit den Schlangen und Terrarien hantiere, ist Luna total neugierig, und Jacko stellt sich zwischen sie und Schlange oder Terrarium und passt auf, dass sie nicht drangeht. Unsere Pflegehündinnen lässt er den Mülleimer nicht ausräumen, der Spielverderber. Andere Hunde treibt er von den Schafen weg, wenn mal jemand seinen auf die loslässt. Aber Leckerlie? Pfff ...

Naja, und wieviele "Befehle" ein Hund kann - so viele, wie man ihm beibringt, oder? Wobei Jacko z.B. auch niemals durch einen Plastiktunnel kriechen würde, und wenn er hundert mal weiß, dass er das jetzt machen soll.

Also, ich hab' mich damit abgefunden, ich habe den dümmsten und den zweitdümmsten Hund der Welt Laughing

Sind eure intelligenter?
avatar
Phoenix
Moderator
Moderator

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 714
Ort : Föhr
Mein Forentier: :
Bewertung : 6
Anmeldedatum : 02.11.08

http://www.reich-des-tieres.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von Wiebke246 am Mo März 30, 2009 4:17 am

Hm ich finde der Test ist teilweise echt quatsch, vorallem der 5. Test, warum sollte der Hund intelligenter sein, wenn er die linke Pfote benutzt? Kapier ich nicht.
Ich denke es gibt wie beim Menschen auch unterschiedliche Arten von Intelligenz (da gibts ja so einige z.B. emotionale Intelligenz, mathematische Intelligenz usw.).
Wieviele Befehle ein Hund kann hängt ja auch nicht nur davon ab wie Intelligent er ist, sondern auch davon wie viele man ihm beibringt. Es sollte eher heißen, wie schnell lernt ihr Hund neue Befehle (wobei es dabei auch wieder darauf ankommt, wie gut der Besitzer die Vermitteln kann und ob er weiß wie man den Hund am besten Motiviert).

Ich hab hier auch so zwei Nasen die nicht unterschiedlicher sein könnten. Aiko lernt extrem schnell neue Ticks, die kann innerhalb von 2-3 Tagen neue Tricks lernen (jeden Tag so 10 Minuten üben). Sie ist sehr gut zu motivieren über Leckerlie und Clicker und freut sich über jede Aufmerksamkeit die sie bekommt, es ist echt süß wie sie sich anstrengt zu gefallen (manchmal ist aber auch übermotiviert Mgreen ). Auch auf dem Agi-Platz und in der UO macht sie alles mit Begeisterung. Nur wenn sie einen Ball bringen soll, dann schaut sie einen so pühh an Mgreen . Früher hat sie auch Bälle gebracht, sie konnte sogar zwischen ihnen unterscheiden, aber seit wir Kida haben, bringt sie die Bälle nicht mehr, weil sie genau weiß das sie den Ball nur loslassen muss und dann bringt Kida uns den Ball.

Kida ist da etwas anders, sie macht zwar auch gerne mit, wenn ich ihr versuche neue Tricks beizubringen, aber nur weil sie Leckerlie geil ist, bis sie mal einen Trick drauf hat dauert's ne ganze weile. Wenns dann um Bälle oder irgenwas anderes geht, ist sie aber voll dabei. Wenn ihr irgendwas zu langweilig wird, weil zu wenig Aktion dabei ist, dann macht sie einfach nicht mehr mit. Bei ihr ist das etwas schwierig, ich kann sie nämlich auch nicht mit Ball motivieren, da sie dann nur noch an den Ball denkt und sich dann gar nicht mehr Konzentriert und mit Leckerlie wird es ihr zu langweilig. Im Gegensatz zu Aiko, die sich um jede Aufmerksamkeit reißt, ist Kida das so ziemlich egal, wenn es nicht gerade um Spielen geht. Ich glaube bei ihr ist es ähnlich wie bei hyperaktiven Kindern, es fällt ihr extrem schwer sich auf etwas zu konzentrieren und sie lässt sich sehr leicht ablenken.

Aiko will auch von jedem gestreichelt und geknuddelt werden und Kida sind fremde relativ egal, sie weicht sogar teilweise aus, wenn jemand sie streicheln möchte. Achso die Beiden sind übrigens Geschwister.

Ich glaube jedenfalls nicht, das man mit solchen Test feststellen kann ob ein Hund intelligent ist oder nicht, nur weil der Hund nicht reagiert, weil es ihn einfach nicht interessiert, ist er noch lange nicht dumm.
avatar
Wiebke246
Moderator
Moderator

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 277
Alter : 31
Ort : NRW
Mein Forentier: :
Bewertung : 2
Anmeldedatum : 07.03.09

Nach oben Nach unten

Re: Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von Phoenix am Mo März 30, 2009 10:45 am

Wiebke246 schrieb:Ich denke es gibt wie beim Menschen auch unterschiedliche Arten von Intelligenz (da gibts ja so einige z.B. emotionale Intelligenz, mathematische Intelligenz usw.).

Mein ich aber auch. Noch dazu muss der Hund auch die Gelegenheit haben, seine Fähigkeiten und Stärken zu zeigen, und dazu muss das Miteinander mit dem Menschen funktionieren und es braucht jemand, der entsprechend auf seinen Hund eingehen kann. Man kann vielleicht feststellen wie lernwillig und lernfähig ein Hund ist und wie er das dann umsetzt, und auch da nur auf den Hund abgestimmt. Ein Hund, der nicht beschäftigt, wie auch immer ausgelastet ist und nichts beigebracht bekommt, und sei's nur ein gewisser Grundgehorsam, und nur pöbelnd durch die Straßen läuft, ist noch lange nicht dumm, und einer, der sich auf den Kopf stellt für sein Leckerli zeigt dabei allenfalls insofern Intelligenz, dass er weiß und ausnutzt, wie er kriegt was er will. Beide haben gemeinsam, dass sie auf ihre Art mit einer Situation wie sie ihnen geboten wird umgehen.

Jacko z.B. ist ein kleiner Trickser und wägt auch gerne mal ab, ob er lieber kooperativ ist oder auf stur schaltet oder irgendwelchen anderen Interessen nachgeht. Wenn der sich an der Straße hinsetzen soll und lieber weiter will, geht er hinten ein Stück runter bis kurz über dem Boden und tut halt so, als würde er sitzen. Stöcke und Bälle sind für ihn nur so lange interessant, wie sie fliegen und bis er sie aufgesammelt hat, dann lässt er sie liegen und wartet auf das nächste Flugobjekt. Und wird das zu langweilig, fängt er einfach an, alle Stöcke in der Umgebung einzusammeln und auf einem Haufen zu deponieren. Als ich anfangs mit ihm 'Sitz & Bleib' geübt hab', was gar nicht so einfach war, weil er panische Verlassensängste hatte, wenn ich mich nur ein paar Meter entfernt habe, hat er zwar sofort begriffen, was von ihm erwartet wird, aber bis zum Umsetzen hat's halt gedauert, weil er ganz andere Probleme überwinden musste. Als er das dann hingekriegt hat, war ihm die Übung schon wieder zu blöd und er hat sich einfach hingesetzt und ist 'geblieben' statt auf Ruf zu kommen und das ganze von vorne zu starten. In so Quietschspielzeuge pult er immer ganz gezielt ein kleines Loch und holt den Quietscher raus. Wenn er weiß, was da quietscht wird's auch schon wieder langweilig. Der brauch also neben seiner Rennerei echt was, wo er selbst denken kann, seinen Teil Verantwortung hat, ein bisschen 'Pfotenspitzengefühl' gefragt ist und was für ihn sinnvolles machen kann. Er reagiert dann auch auf Fingerzeig und Blickkontakt. Da gibt's ja genug, was man in den Alltag integrieren kann.

Luna kriegt zu Hause so einiges hin und lernt schnell, aber draußen ist sie noch viel zu hippelig und abgelenkt, als dass das da auch klappen würde. Und etwas bequem ist sie auch - einfach Jacko alles nachmachen, dann passt das schon, und auch so kümmert der sich schon um sie wenn was ist, wozu dann selbst anstrengen ...

Grundsätzlich ist mir eh erstmal wichtiger, dass die Hunde in jeder Situation gesellschaftstauglich sind und sich abrufen lassen, wenn mal irgendwas ist, als dass sie Rolle vorwärts rückwärts seitwärts machen und mit welcher Pfote welche Aktion durchgeführt wird. Wenn das einem Hund liegt und Spaß macht, klar, soll er machen und gefördert werden. Messen kann man pauschal weder daran noch daran was. Ist ja auch kein Mensch intelligenter als der andere, nur weil der eine ein Mathe-Genie ist, der nächste ein Sprachtalent und der dritte ein Sport-As, oder weil er rechts- oder linkshänder ist.

Ich glaube jedenfalls nicht, das man mit solchen Test feststellen kann ob ein Hund intelligent ist oder nicht, nur weil der Hund nicht reagiert, weil es ihn einfach nicht interessiert, ist er noch lange nicht dumm.

Langer Rede, kurzer Sinn - da kann ich mich nur anschließen Wink
avatar
Phoenix
Moderator
Moderator

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 714
Ort : Föhr
Mein Forentier: :
Bewertung : 6
Anmeldedatum : 02.11.08

http://www.reich-des-tieres.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von bean am Mo März 30, 2009 11:06 am

ich weiß auch ohne test dass ich einen sehr schlauen und einen nicht so schlauen hund habe Very Happy
bounce

bean
Zwerg-Seepferdchen
Zwerg-Seepferdchen

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 173
Alter : 318
Ort : norden
Mein Forentier: :
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 29.11.08

http://www.tiertreffpunkt.net

Nach oben Nach unten

Re: Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von Phoenix am Do Apr 02, 2009 12:46 am

bean schrieb:ich weiß auch ohne test dass ich einen sehr schlauen und einen nicht so schlauen hund habe Very Happy
bounce

Und welcher ist welcher? Mgreen
avatar
Phoenix
Moderator
Moderator

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 714
Ort : Föhr
Mein Forentier: :
Bewertung : 6
Anmeldedatum : 02.11.08

http://www.reich-des-tieres.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von bean am Do Apr 02, 2009 1:47 pm

luke ist der streber Very Happy

bean
Zwerg-Seepferdchen
Zwerg-Seepferdchen

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 173
Alter : 318
Ort : norden
Mein Forentier: :
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 29.11.08

http://www.tiertreffpunkt.net

Nach oben Nach unten

Re: Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von Phoenix am Sa Nov 07, 2009 8:57 am

Hier gibt's noch so einen tollen Test:
IQ-Test Hund

Jacko hat 26 von 61 Punkten und gehört damit wieder zu den Dümmsten
Wie kann man aber auch so blöd sein und nicht auf den Leckerli-Kram stehen ...
avatar
Phoenix
Moderator
Moderator

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 714
Ort : Föhr
Mein Forentier: :
Bewertung : 6
Anmeldedatum : 02.11.08

http://www.reich-des-tieres.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von Juliamaus am Do Feb 04, 2010 9:28 pm

Hm, hab den Test mit Bambam gemacht (den letzten). Mit 29 Punkten "ein wenig unter dem Durchschnitt"...
Ich glaube er ist schlau, aber wenn er ein Lekkerlie in Aussicht hat, geht die Konzentration leider gegen Null.

Juliamaus
Marienkäfer
Marienkäfer

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 40
Mein Forentier: :
Bewertung : 0
Anmeldedatum : 16.01.10

Nach oben Nach unten

Re: Wie intelligent ist Ihr Hund?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten